Salutogenese

abgeleitet von lat. salus für Gesundheit und griech. genese für Entstehung, ist eine gute Vorsorge gegenüber psychosomatischen Krankheiten und eine Hilfe, um chronische Krankheiten besser zu verstehen. Aus Sicht der Salutogenese lassen sich Menschen nicht einfach in „gesund“ und „krank“ einteilen. Gesundheit ist kein statischer Zustand in dem man sich befindet oder nicht. Sie ist nicht einfach das Produkt von Genen, Elternhaus oder Vergangenheit.

Gesundheit muss immer als ein dynamischer Prozess verstanden werden. Sie ist in ständiger Bewegung, Veränderung, Entwicklung und Erneuerung. Gesundheit muss immer neu erworben werden.